Allg. Schuldnerberatung  - Schuldnerstrategien 
 Rette dein Haus !

Pfändungsschutzkonto ( P-Konto) 

Seit  dem 01.07.2019 sind die Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen und Renten erhöht worden. Der monatlich unpfändbare Grundbetrag steigt von 1.133,80 Euro auf 1.178,59 Euro.

Dieser Betrag erhöht sich, wenn gesetzliche Unterhaltspflichten zu erfüllen sind, und zwar um

  • 443,57 Euro für die erste unterhaltsberechtigte Person und
  • 247,12 Euro für die zweite bis fünfte Person.

Der übersteigende Betrag ist unpfändbar

  • zu 30 Prozent, wenn der Schuldner keiner Person Unterhalt gewährt,
  • zu 50 Prozent für die erste unterhaltsberechtigte Person und
  • zu je weiteren 10 Prozent für die zweite bis fünfte unterhaltsberechtigte Person.

Alles, was über 3.613,08 Euro pro Monat liegt, wird vollständig an die Gläubiger verteilt – unabhängig von der Anzahl der unterhaltsberechtigten Personen.

Die verbesserten Pfändungsfreigrenzen gelten auch für das Pfändungsschutzkonto („P-Konto“). Auf diesem Konto erhält ein Schuldner für sein Guthaben einen automatischen Basispfändungsschutz in Höhe seines Pfändungsfreibetrages. Jeder Kunde kann von seiner Bank oder Sparkasse verlangen, dass sein Girokonto als P-Konto geführt wird.

Bei Fragen zur Bescheinigung bzw. Ausstellen einer Bescheinigung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 


  

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos